DEN ROTEN FADEN WEITER SPINNEN

Die Gestaltungen von GRAFIKDESIGN GOEDECKE aus Typografie, Bild und Materialen sind mehr als die äußere und innere Beschriftung von Objekten.
Ein genaues Hinschauen in Arbeitsprozesse und lokale Voraussetzungen setzt Ideen frei, die Funktionalität und Präsentation in Einklang bringen. Die Kooperation mit verschiedenen Handwerksbetrieben schafft qualtitätsgerechte Umsetzungen.
Rathaus Wernigerode:
Wandgestaltung in Gravur- und LED-Technik
Für die Nutzung der freien Fläche unter dem historischen Bleiglasfenster, das einzelne Münzen aus der Geschichte des deutschen Münzwesens bis in die 1930-er Jahre zeigt, entwickelte ich Im Auftrag der Sparkassenstiftung eine moderne Darstellung der DDR-Mark, der Deutschen Mark und des Euro. Als Materialkombination kamen Acrylglas, Farbfolien und ein Edelstahlrahmen zum Einsatz.

Die Grafiken auf der "Münzwand" werden erst bei Seitenbeleuchtung durch LED´s sichtbar.
Auch das Bleiglasfenster erhielt eine zusätzliche umlaufende Beleuchtung, um zu jeder Tageszeit gleichmäßig ausgeleuchtet zu sein.

Kooperation: HBA Stadt Wernigerode, Architekten Villa Lila, Ponndorf Elektrotechnik, Quaas Lichttechnik, Wetzel Werbetechnik
Rathaus Wernigerode:
Präsentationswände und Mediensystem
Verschiedene Wandbereiche wurden mit Schrankmodulen und sondergefertigten Acrylelementen ausgestattet, um die Medien für touristische Angebote systematisch zu ordnen und im entstandenen Stauraum lagern zu können.
Panorama-Acrylglaswand im Foyer von Wernigerode Tourismus mit Holzumbau und Tür – in Kooperation mit Tischlerei Edert – als schmückender Blickfang für Kundenmonitor und Sichtschutz für dahinterliegendes Büro
Glasmagnettafeln und zwei Videowände ersetzen die alte Korkwand für die Präsentation von Veranstaltungen.
Eine von mir konstruierte beschichtete Metallverblendung schafft indirektes Raumlicht und unterstützt die Beleuchtung, die ansonsten nur von einem denkmalgeschützten Kronleuchter ausgeht.
Haargenau Friseur & Kosmetik:
Raumgebung durch Farbflächen
Die eingesetzten Farbflächen unterteilen den sonst schlauchförmigen weißen Raum  in Nischen von Einzelräumen. Im Herrensalon wurden Farbstreifen eingesetzt.
Neben dem Logo- und Corporate Design habe ich auch diese Beratung übernommen.
Landesgymnasium für Musik:
Wandgestaltung aus Foto, Zitat und Acryl
Eine Homage an die Musik ist dieses Wandmodul mit Fotos und Zitaten zum Thema Musik, Komposition und Rhythmus.
Die Inhalte spiegeln auf tiefgehende und amüsante Weise den Spezialunterricht des über 20-jährigen Gymnasiums mit seiner über 65-jährigen Chortradition wieder.
Neben dem Singen und musizieren wird hier auch Sprecherziehung und Musiktheorie- und Gehörbildung vermittelt.
Das Wandmodul ziert den Treppenaufgang zu den Büros der Schulleitung.
Kupperkeller Wernigerode – Museum für Braukunst
Raumgestaltend waren meine Arbeiten im kleinen Braumuseum, wo Duplikate historischer Fotos und Urkunden von mit im Digitaldruck auf besonderen Papieren gefertigt wurden.

Auf Kundenwunsch wurde die alte Brauordnung der Stadt Wernigerode aus dem Jahr 1709 gescannt, die Schrift freigestellt und die Einzelseiten zu einem Banner zusammengefügt, das einen zentralen Punkt der Ausstellung bildet.

Alle historischen Fotos wurden bearbeitet, reproduziert und passend zu den Wandbereichen neu eingefasst – natürlich in kupferfarbenen Rahmen. Weitere Aufbereitungen von Dokumenten befinden sich in der Vitrine – ein Besuch lohnt sich. Themenführungen, wie die mit dem Braumeister können bei Wernigerode Tourismus gebucht werden.

Kindertagesstätten:
Orientierungssysteme
In den Räumen der Kita Musikus wurde von mit grafisch fortgesetzt, was die Architekten bei der farblichen Ausstattung schon begonnen hatten: großflächige Farbsignale, die im langen sonst weißen Flur den Weg zu den Kitabereichen weisen, ausgeschmückt mit Grafiken der Musikinstrumente, die benutzt werden.

Eine Übersicht der Räume im Eingangsbereich unterstützt die Orientierung zusätzlich.
Die Portraits mit Namen der Betreuer werden in den Acrylrahmen den entsprechenden Bereichen zugeordnet. Umsetzung der Grafik/Kooperation: Malermeister Baum

In der Villa Sonnenschein wurden die Flurbereiche mit Postern und Acryltelementen zur Info und Orientierung versehen.
Back to Top