VOM KOPF DURCH DIE HAND AUF´S PAPIER

Logoentwicklung
Die Realisierung eines passenden Logos ist ein Designprozess: Über Recherche und Analyse werden Entwürfe gefertigt und Ideen entwickelt, Form- und Bildsprache festgelegt sowie die Farben und die Wahl der Schrift bestimmt.
GESCHÄFTSDRUCKSACHEN
Die Gestaltung von Geschäftsdrucksachen ist der erste Schritt zum Corporate Design. Basis sind die Elemente aus der Logoentwicklung. Hierzu gehören Visitenkarten, Briefbögen, Rechnungen, Lieferscheine und Briefhüllen.
Logodesign für Kirchenmusik Wernigerode
Das neue Erscheinungsbild der Kirchenmusik Wernigerode ist eine Komposition aus Mehrstimmigkeit, Klarheit, Offenheit und Vielfalt.

"Der Bassschlüssel schien mir das geeignete musikalisches Zeichen für ein Logo zu sein.", so die Wernigeröder Grafikdesignerin Dorit Goedecke. "In der Kirchenmusik finden viele unterschiedliche Stimmen zusammen, hohe und tiefe, junge und alte, instrumentale und vokale. Ohne Bassschlüssel geht es da nicht."

"Der Bass ist das Fundament der kirchlichen Musik.", ergänzt Olaf Engel. "Er steht somit symbolisch für den Glauben an Gott, der das Fundament unseres Lebens ist."
Die Klarheit des Logos zeigt: Kirchenmusik steht fest. Kirchenmusik ist seit Jahrhunderten etabliert und ein fester Bestandteil des Glaubenslebens und der Kultur nicht nur unserer Stadt.
Foto: privat, Anne und Olaf Engel, Kantoren der beiden evangelischen Innenstadtgemeinden und Dorit Goedecke, Grafikdesignerin, bei der Präsentation des Logos (2014)
Die Farbe des Logos und die Grundfarbe der Plakate und Flyer wird sich je nach Konzertthema ändern. Vorgesehen sind Farben, die sich an den Farben des Kirchenjahres orientieren: grün, rot und violett, ergänzt durch orange.
"Bei der Gestaltung war uns wichtig, dass sich die Kirchenmusik in Wernigerode auf künftigen Drucksachen grafisch klar und repräsentativ zeigt.", so Dorit Goedecke.
Das erarbeitete Design für Plakate und Flyer ist vielseitig einsetzbar und verleiht der Kirchenmusik in Wernigerode insgesamt ein neues und dennoch zeitloses Gesicht.
Relaunch für Konzertreihe "Orgel zur Nacht"
Die Konzertreihe "Orgel zur Nacht" präsentiert sich seit 2018 in neuem Gewand:
Es ist eine Eigenmarke entstanden, die der Form einer Orgel nahekommt und die den romanischen Rundbogen und die spätromanische Fensterform der Kirche aufnimmt.

Das Logo wird auf allen Medien in weiß auf weinrotem Grund verwendet, weil die Konzerte in der Regel abends und bei stimmungsvollem Kerzenschein stattfinden. Außerdem steht das Weinrot für die markante Farbe der "Straße der Romanik", zu deren Route die Johanniskirche seit 2017 gehört.

Die Programmpostkarten sind ein Hingucker.
Die Kantoren Anne und Olaf Engel präsentieren gemeinsam mit Grafikdesignerin Dorit Goedecke (r.) die neugestalteten Plakate und Flyer für die Konzertreihe. (April 2018)
Back to Top